ZION NATIONALPARK

Bundesstaat Utah

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Im Flächen-Vergleich der USA trumpft Utah (219.887 km²) im Gegensatz zu Nevada (286.351 km²) mit erstaunlichen 5 Nationalparks auf, darunter:

  • Zion Nationalpark
  • Bryce canyon
  • capital reef nationalpark
  • archesnationalpark
  • canyonland nationalpark
Bus shuttle nutzen

Die Narrows

Nevada hat trotz ähnlich viel Fläche hingegen lediglich einen Nationalpark, den Great Basin Nationalpark. Drei von diesen Naturwundern könnt ihr euch genauer auf meiner Website ansehen. Kommen wir zum ersten der 3 Naturwunder, die ich mir auf meiner Reise durch Utah angesehen habe. Der Zion Nationalpark ist im Südwesten von Utah gelegen und erstreckt sich auf über 580km².

SPRINGDALE

Willkommen heißt euch vom südlichen Eingang des Zion Nationalparks das kleine Örtchen Springdale. Idyllisch gelegen in mitten der hohen roten Felswände schlängelt man sich langsam den Weg entlang bis der Parkplatz des Visitor Centers am Ende auf der rechten Seite auftaucht.

Wenn ihr bereits im Ort parkt, könnt ihr das auch tun und im Anschluss das Springdale-Shuttle nutzen.

Aussicht auf den Easy Park - Shuttle Parkplatz des Zion Nationalparks
Easy Park – Shuttle Parken

Das kleine Nest bietet genügend Unterkünfte und Restaurants. Leider war nicht genügend Zeit um alles anzusehen, aber der Lonely Planet empfiehlt hinsichtlich der Unterkünfte:

  • Desert Pearl Inn
  • Red Rock Inn
  • Zion Canyon B&B
  • Under the Eaves Inn

Restaurants und Cafe´s:

  • MeMe´s Cafe
  • Oscar´s Cafe
  • Bit&Spur Restaurant&Saloon
  • Kings Landing (exellentes Hotelrestaurant)

Die Zion Lodge bietet circa auf der Hälfte des Scenic Drives Unterkunft für euch mit Restaurant, das Red Rock Grill.

Alleine mit dem Bus an der Lodge vorbei zu fahren war amüsant, denn auf der Wiese vor der Lodge standen eine Gruppe von grasenden Rehen, die sich auch von den Besuchern die dort picknicten nicht aus der Ruhe bringen ließen.

Weiter vorne an der Haltestelle der Zion Lodge wanderte ein Truthahn gemütlich entlang. Das Wildlife direkt vor der Nase.

VERKEHRSMITTEL

Der Zion Canyon-Shuttle-Bus fährt direkt am Visitor Center ab. Dieser fährt sehr regelmäßig alle 10 Minuten. Der Bus ist kostenlos und gleichzeitig kann man auch nur mit dem Shuttle den Zion Canyon Scenic Drive befahren. Mit dem Auto kommt man dort nicht durch. Eine schranke am Punkt Canyon Junction verhindert die Durchfahrt.

Den Shuttle zu nutzen ist wirklich sehr unkompliziert. Das eigene Auto kann auf dem Parkplatz direkt vor dem Visitor Center abgestellt werden. Solltet ihr mit einem RV kommen, macht euch darauf gefasst, dass der extra ausgewiesene Parkplatz für Camper sehr voll ist. Fahrräder können vom Shuttle Bus mitgenommen werden.

Das Springdale Shuttle könnt ihr nutzen, wenn ihr keinen Parkplatz direkt am Visitor Center ergattern konntet. Der fährt euch direkt zum Zion Canyon Visitor Center und von da aus könnt ihr den Zion Canyon Shuttle Bus nehmen, der euch weiter zu den Narrows bringt.

SHUTTLE FAHRPLAN

SHUTTLE FAHRPLAN – die Zeiten können sich ändern, daher überprüft im Voraus nochmal die Website des National Park Service19 März – 21 Mai22 Mai – 18 September19 September – 5 November
Erster Bus in den Canyon vom Zion Canyon Visitor Center aus7:006:007:00
Letzter Bus in den Canyon vom Zion Canyon Visitor Center aus17:0018:0017:00
Letzter Bus raus aus dem Canyon von Temple of Sinawava17:1518:1517:15
Springdale Shuttle-Zeiten8:00 – 20:007:00-21:008:00-20:00

TUNNEL KONTROLLE

Eine gewisse Wartezeit solltet ihr einplanen, da große RV´s den Tunnel nur passieren können, wenn die Gegenfahrbahn gesperrt ist. Aufgrund zunehmenden Verkehrs und einer erhöhten Zahl an Unfällen ist seit 1989 das Maximummaß für einen RV auf 2,4m Breite, 3,4m Höhe und 15,2m Länge beschränkt. Am Eingang zum Tunnel sind auf jeder Seite Personal abgestellt, die über Funk alles Nötige regeln.

Die Tunneldurchfahrt ist beeindruckend, da dieser recht klein ist im Vergleich zu europäischen Tunneln.

TUNNEL ÖFFNUNGSZEITEN

24 April – 27 August:                     8:00am – 8:00pm

28 August – 24 September:          8:00 am – 7:00pm

25 September – 5 November:     8:00 am – 6:00pm

WAS IM TUNNEL VERBOTEN IST

  • Fahrzeuge, die über 4m hoch sind
  • Fahrzeuge mit Anhänger, die über 15,24m lang sind
  • Einzelfahrzeuge, die über 12,19m lang sind
  • Trucks und weitere Nutzfahrzeuge
  • Fahrzeuge über 22679 kg
  • Fahrradfahrer und Fußgänger dürfen den Tunnel nicht betreten und müssen sich eine Mitfahrgelegenheit suchen

ST. MOUNT CARMEL TUNNEL


ARCHITEKTUR

Fenster im Tunnel

Wusstest du, dass der Zion Nationalpark seinen Namen erst seit 1918 in dieser Form trägt? Vor der Ernennung zum Nationalpark und der damit einhergehenden Vergrößerung des Areals von 15.840 Acres auf 76.800 Acres, hieß das Gebiet Mukuntuweap Monument. Auf Wunsch des ortsansässigen Unternehmens National Park Transportation and Camping Company, das Bustranstransporte, Zeltlager und eine 10-tägige Rundreise anbot und die damit verbundene zunehmende Popularität des Mukuntuweap erließ Präsident Woodrow Wilson 1918 eine Proklamation, die zur Umbenennung des Parkes führte und damit wurde der Zion Nationlpark auch der erste den es Utah gab.

Das Bauprojekt wurde 1927 begonnen und war zu seiner Zeit eines der Größten.

Der Carmel Highway und Tunnel sind als Gemeinschaftsprojekt des National Park Service, des Staates Utah und des Bureau of Public Roads inniziiert worden als Teil des „Grand Loop“. Der 1,6km lange Tunnel wurde mit zwei Stollenfenstern versehen, über die die Arbeiten begannen.

Am 3. Juli 1930 waren die Arbeiten abgeschlossen und der Zion-Mount Carmel Highway and Tunnel wurde offiziell eingeweiht und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Somit war die Verbindung zwischen dem Grand Canyon, Bryce Canyon und Zion Canyon geschaffen worden. Die Fahrt durch den Tunnel und die Serpentinen entlang sind atemberaubend schön. Diese landschaftlich reizvolle Strecke lädt dazu ein die Ausblicke zu genießen und die bautechnische Konstruktion zu bewundern. Leider kann man im Tunnel nicht anhalten, aber von außen sind die beiden „Fenster“ deutlich zu sehen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

WANDERUNGEN

DIE NARROW´S IM ZION NATIONALPARK

Es ist ein besonderes Erlebnis durch die Narrows zu wandern. Besser gesagt durch diese hindurch zu waten.

Ich empfehle Wanderschuhe mit hohem Schaft, da der Untergrund über längere Strecken sehr steinig und rutschig sein kann. Es gibt aber auch genügend Leute, die dieses Abenteuer mit normalen Turnschuhen meistern oder barfuß. Vom flachen Flussbett bis hüfthohes Wasser ist alles dabei auf dem Weg durch die Narrows. Noch ein Hinweis, das Wasser ist selbst im Juni sehr kalt.

Zu den Narrows gelangt man am besten mit dem Shuttle Bus, der direkt am Visitorcenter startet. Keine Sorge, Abfahrt ist alle 15 Minuten.

Auf der Fahrt bekommt man einen tollen ersten Eindruck von der Umgebung und den hohen Felswänden aus Sandsteinformationen, die sich links und rechts erstrecken. Am Haltepunkt „Temple of Sinawava“ angekommen, ist es noch ein kurzer Fußweg von 25 Minuten bis zum Einstieg in die Narrows. Unterwegs begleiten einen sehr viele super niedliche Squirrels, die die Nähe zum Menschen gewohnt sind.

Der Fluss North Fork Virgin River entspringt im Kane County (Utah) in 2800m Höhe.

Keine Erlaubnis im Vorfeld notwendig, um durch die Narrows zu wandern.

STURZFLUTGEFAHR

Direkt an der Station Temple of Sinawava gibt es ein Schild auf dem gekennzeichnet ist, wie hoch die Gefahr an dem Tag ist, an dem ihr dort seid. Überall wird auf das Risiko einer Sturzflut hingewiesen. Also nehmt es nicht auf die leichte Schulter und informiert euch vorab.

Das Ausmaß einer solchen Flut könnt ihr euch beispielhaft ansehen.

SQUIRREL´S SOWEIT DAS AUGE REICHT

Auf dem Weg zu den Narrow´s sind diese kleinen Racker deine ständigen Begleiter. Sie laufen quer über den Wanderweg, klettern auf den Felsen umher & sind sehr neugierig.

TIERWELT

TIERISCHE BEGLEITER

ANGEL´S LANDING

Um diesen äußerst beliebten Aussichtspunkt zu erkunden, benötigt ihr im Gegensatz zu den Narrows eine Erlaubnis.

Diese könnt ihr auf der Seite des National Park Service beantragen, hier wird auch in einem Video anschaulich erklärt, welche Schritte auszuführen sind, um diese Erlaubnis zu erhalten.

Die Strecke bis zum Angels Landing ist ungefähr 6.2km lang, wobei 305m an Höhe überwunden werden müssen.

Starten könnt ihr am Zion-Shuttle-Bus Stop 6 – The Grotto. Angels Landing ist dann auf einer Höhe von 1765m. Der Weg wird als anstrengend eingeschätzt und es wird empfohlen, diesen nicht mit Kindern zu machen oder wenn ihr nicht schwindelfrei seid. Natürlich gibt es noch weitere Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden im Zion Nationalpark, die ihr im Hiking Guide vor Ort oder auf der Homepage des National Park Service nachlesen könnt. Einer der kürzesten ist der Canyon Overlook Trail wie der Name schon vermuten lässt, der unmittelbar vor dem Tunnel des East Entrance startet. Dieser ist 1,6km lang, hier müsst ihr nur beachten, dass die Parkplätze direkt vor dem Tunnel stark limitiert sind. Und mit großen Campern ist es erst recht noch ein wenig schwieriger.


Die Natur erleben

Finde deinen Platz im Zion Nationalpark!